Start Mitglieder Termine & Presse Chronik Förderer Kontakt

Chronik des 1. Akkordeon-Orchesters Breinig e.V.

2017

Das Jahr 2017 startete für uns am 23. April in der Kirche St. Willibrod in Euchen mit einem gemischten Programm aus Tango- und Kirchenmusik. Am 07. Mai folgte ein Konzert bei dem Männergesangsverein in der Kirche St. Gregorius in Röhe. Am 01. und 2. September veranstalteten wir wieder ein intensives Probewochenende in unserem Probenlokal in Breinigerberg. Hier arbeiteten wir intensiv an den Stücken für unser anstehendes Tango-Konzert. Am 23. September durften wir mit drei Stücken die Hochzeit von Miriam und Thomas Limpens mitgestalten.
Es folgte der Höhepunkt des Jahres mit unserem Tangokonzert am 30. September im Zinkhütter Hof.
  Vor zahlreichem Publikum spielten wir Tangos von Konzertant bis Unterhaltsam. Die Freie Tangogruppe Düren setzte einige unserer Tangos ausdrucksstark tänzerisch in Szene. Nach diesem gelungenen Konzert folgte am 12. November eine Matinee im neuen Breinig Altenheim. Zwischzeitlich mussten wir für unsere Proben in das Bürgerhaus in Büsbach umziehen, da die Alte Schule in Breinigerberg umgebaut wird. Am 09. Dezember folgte unsere Weihnachtsfeier. Mit Informationen und Geschmacksproben aus der Printenbäckerei Klein, Weihnachtsmarktbesuch und einem Essen im „Kaiserwetter“ ein gelungener Tag. Den Abschluß des Jahres bildete am 17. Dezember die Mitgestaltung des Weihnachtskonzertes des MGV Dhünn.

2016

Nachdem wir am 10. Januar gemeinsam mit dem Chor Lautstark aus Weisweiler das Neujahrskonzert in der Kirche St. Blasius in Kinzweiler gestaltet hatten, begann das Geschäftsjahr 2016 offiziell mit unserer Jahreshauptversammlung am 02. Februar. Unsere Neuauflage der Kaffeehausmusik fand am 12. Juni statt. Diesen Rahmen nutzten wir außerdem, um die noch ausstehenden Ehrungen unserer langjährigen Mitglieder vor zu nehmen. Am 26. & 27. August stand dann unser Probenwochenende in unserem Probenraum Breinigerberg an. Am 03. September feierten wir mit Björn und Daniel ihre Hochzeit und durften die Gäste mit zwei Stücken unterhalten.
Mit dem Konzert am 23. Oktober in der Kirche in Hastenrath begann unsere „Kirchenkonzert“ Reihe. 
  Am 24. Oktober  folgte ein trauriger Termin. Am 01. November probten wir zusammen mit dem Clarinet Choir Schinveld, unserem Klangpartner für die nächsten beiden Konzerte, die Solostücke und das gemeinsame Stück. In der Pelgrimskerk Treebeek spielten wir dann am 12. November unser erstes Gemeinsames Konzert. Am 20. November folgte dann unsere Kirchenmusikalische Andacht in der Breiniger Pfarrkirche. Mit einer Führung durch Monschau und anschließendem Essen feierten wir am 03. Dezember unsere Weihnachtsfeier. In diesem Jahr mussten wir leider von lieb gewonnenen Menschen Abschied nehmen. Wir gedenken: Alfred Bauch, Manfred Kaivers und Eberhard Krings.

2015

Das Jahr 2015 begann am 18. Januar wo wir die Eschweiler Senioren mit unseren Liedchen unterhalten konnten. Dann folgte jedoch ein trauriges Ereignis. Am 21. Februar verstarb unserer Orchestergründerin und langjährige Dirigentin Frau Irene Hermanns.
Am 06. April gestalteten wir die Ostermontagsmesse in der Gemeinde St. Barbara, Eschweiler Pumpe. Am 19. April spielten wir ein Konzert bei dem MGV Röhe und am 09. Mai fogte das Konzert bei dem MGV Linden-Neusen in der Klosterkirche in Broich.
Vom 28.-30.August folgte unsere Orchesterreise nach „Xhous-si-Plout“. Wir erlebten eine tolle Zeit mit Westerngames, Grillen und gemütlichem Beisammensein.
  Am 12. September spielten einige Orchestermitglieder auf einer Eisernen Hochzeit. Das Highlight folgte am 27. November: unser Jahreskonzert im Zinkhütter Hof. Unter dem Motto: „Akkordeon, Musette, Baguette...“ gestalteten wir das Konzert mit Französischen Stücken. Gesangliche Unterstützung erhielten wir bei einigen dieser Stücke durch Miriam Löhr. Weiter ging es bereits am 10. Dezember mit einem Auftritt auf der Weihnachtsfeier des Invalidenvereins. Am 20. Dezember machten wir uns mit dem Weihnachtsexpress auf nach Valkenburg zu unserer Weihnachtsfeier.

2014

Das Jahr 2014 begann am 06.04.14 in der AGO Seniorenzentrum in Eschweiler. Es folgte ein Auftritt auf der Liester im Seniorenzentrum mit unserer berühmten „Liedchenmappe“ die Lieder der 20er bis 40er Jahre umfasst. Daraufhin folgte erneut ein Auftritt im „Goldenen Stern“ in Breinig, wo wir zum zweiten Male eine „Kaffeehausmusik“ am 15.06.14 gaben mit selbst gebackenem Kuchen und Bewirtung aus eigenen Reihen.
Wir trafen wieder den Geschmack des Publikums.
  Danach probten wir gezielt für unsere kirchenmusikalische Andacht am 15.11.14 in der Pfarre St. Barbara in Breinig. Gemeinsam mit dem Männerchor Fortissimo Euregio Aachen der sein 10-jähriges Bestehen feierte. Unsere Stücke wie „ A Klezmer Karnival sowie die imposante „Sinfonia in B-Dur“ stellte für die Zuhörer eine klangliche Herausforderung dar. Unser Jahr endete mit einer Nachtwächterwanderung durch die Altstadt der Stadt Stolberg.

2013

2013 feierten wir unser 60jähriges Bestehen. Dazu gehörte die Gestaltung einer Jubiläumsmesse sowie ein Matinee-Konzert in Venwegen mit anschließender Feier. Anlässlich dieses Ereignisses wurde unser Gründungsmitglied Gisela Erens für 60jährige Treue geehrt und zur Ehrenvorsitzenden ernannt.   Unsere Gründerin Irene Hermanns wurde zur Ehrendirigentin ernannt und ihr wurde ein goldener Dirigentenstab überreicht.

Außerdem fand in diesem Jahr unsere CD-Aufnahme statt.


2012

Das Jahr 2012 begann für unser Orchester mit einer traurigen Nachricht: Am 17.April 2012 verstarb unser langjähriger Mitspieler und 2. Vorsitzender Rainer von der Maßen. Wir werden ihn nie vergessen. Im Juni veranstalteten wir erstmalig eine Kaffeehausmusik im Pfarrheim Goldener Stern. Unser Resumee dieses Nachmittags: Das wird’s wieder geben!
m September startete unsere langersehnte Orchesterreise nach Dettelbach in Unterfranken.
  Eine von Familie Dill perfekt organisierte Reise, bei der wir den Ort, die Wallfahrtskirche und den Wein sowie die Art zu Feiern genauestens kennenlernten. Unser Konzert am Samstagabend nahm großen Anklang. Im November starteten wir eine vielleicht neue Ära: Unser erstes großes Konzert fand in Venwegen statt. Unser Mut den Rahmen und den Ort unseres Hauptkonzertes zu ändern stellte sich als eine sehr gute Wahl dar.

2011

Unser Frühjahrskonzert unter Dem Motto Spanien, zu dem der Junge Chor St. Castor Alsdorf bei uns gastierte fand zum letzten Mal in der Mehrzweckhalle Breinig statt. Eine Besonderheit für unser Orchester war die Hochzeit unserer Mitspieler Iris und Thomas im Juli 2011, die sich im Orchester kennen- und lieben gelernt hatten.   Im November gestalteten wir unser musikalisches Highlight, welches uns noch viele weitere Jahre in Erinnerung bleiben wird: Die kirchenmusikalische Andacht in Breinig wurde mit wahnsinnig toller positiver Resonanz  beglückt. Beim Konzert der Stolberger Männerchöre in der Stolberger Stadthalle wurden wir ebenfalls mit viel Lob und Applaus belohnt.

2010

Neben vielen kleineren Auftritten war unser Highlight 2010 die Ausrichtung des Sängertagskonzertes des Chorverbandes Aachen in der Zweifachturnhalle in Breinig am 14. März. Dieses Konzert wurde von uns allein organisiert und wurde ein Erfolg auf der ganzen Linie. Musikalisch wurden wir vom Büsbacher Männergesang-Verein, der Chorgemeinschaft Gresenich, dem MGV Mausbach und dem MGV Donnerberg.    Im Mai veranstalteten wir zum wiederholten Mal einen Akkordeonworkshop für Kinder, der große Zustimmung fand.

Unsere Dirigentin Andrea Deserno ging ab August für ein halbes Jahr in Elternzeit. Susanne Jentges, unsere langjährige Mitspielerin übernahm für diesen Zeitraum das Dirigat, hielt den Probenbetrieb aufrecht und dirigierte zwei gelungene Auftritte.

2009

Am 25.04. fand unser Frühjahrskonzert in der Breiniger Mehrzweckhalle statt. Anlässlich des 80. Geburtstages von Frau Hermanns luden wir heimlich einige ehemalige Mitspieler des Orchesters ein, uns bei dem Stück „Alte Kameraden“ zu begleiten, was ein voller Erfolg wurde. Unser Gast war in diesem Jahr der Chor der Kerpenwerke aufführten. Beim Pfarrfest in Breinig veranstalteten wir einen    Akkordeonworkshop für Kinder um sie für das Instrument zu begeistern.
Bei der Jubilarehrung des Sängerkreises im Krönungssaal am 31. Oktober glänzten wir durch unsere musikalischen Darbietung. Ein weiterer Höhepunkt im Jahr 2009 war das Kirchenkonzert in St. Barbara am 08. November. Nicole Ervens begleitete das Orchester bei zwei Stücken auf der Querflöte.

2008

Unser Frühjahrskonzert am 19. April  2008 fand unter dem Motto "Melodien auf Reisen" statt. Musikalisch wurden wir dabei vom Singkreis des Breiniger Eifel- und Heimatvereins unterstützt.   Viele weitere kleinere Konzerte und auch interne Veranstaltungen trugen zu einem stimmungsvollen Orchesterjahr bei.

2007

Nach einem Probenwochenende in Breinig zur Vorbereitung auf unser Konzert begann unser Jahr 2007 mit dem Frühjahrskonzert am 17. März in der Breiniger Mehrzweckhalle. Musikalisch wurden wir vom Männergesangverein Linden-Neusen 1856 e.V. unterstützt. Im Senotel Eschweiler spielten wir am 5. Mai. Am 17. Juni duften wir eine Matinee in den Kurparkterrassen in Aachen    gestalten. Am Sonntag den 2. September spielten wir im Rahmen des Breiniger Pfarrfestes im Goldenen Stern. Am 2. Dezemberwochenende erfreuten wir unsere Zuhörer mit Weihnachtsklängen. Samstags spielten wir bei der Arbeiterwohlfahrt in Breinig im „Goldenen Stern“ und Sonntags bei der AGO in Eschweiler.

2006

Auftaktveranstaltung unseres Orchesterjahres bildete im März die Gospelmesse in St. Jöris, bei der wir den ansässigen Chor musikalisch unterstützen sowie die Messe begleiteten. Es folgte ein Auftritt in den Niederladen als Begleitung des Clarinet Choir Shinveld, mit dem wir ein internationales Musikspektrum präsentierten. Unser Frühjahrskonzert im Mai fand unter dem Motto „Eine musikalische Weltreise“ statt. Der Clarinet Choir Shinveld begleitete unser Konzert. Einen Monat später, am 1. Juli wurde uns die Ehre zuteil, die kirchliche Hochzeit von Andrea und Oliver Deserno musikalisch zu untermalen. Am 27. August spielten wir in der Konzertmuschel in Heimbach.   Unter dem Motto „Leinen Los“ fand am 23. September das Konzert des MGV Broicher Siedlung in Alsdorf statt. Höhepunkt im Orchesterjahr war unsere Reise nach Prag im Oktober, bei der wir neben einem Auftritt auf unserem „Botel“ ein Kirchenkonzert gestalten durften. Am 7. Januar folgten wir der Einladung unseres Landrates Carl Meulenbergh, die er bei der Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Frau Hermanns aussprach. Auch den Neujahrsempfang der Stadt Aachen durften wir musikalisch gestalten. 2006 war für uns ein erfolgreiches Jahr, in dem wir viel erlebt und gelernt haben und vor allem viel Spaß hatten.

2005

Im Jahr 2005 sollte ein neuer Abschnitt in unserem Orchesterleben beginnen. Im Rahmen unseres Herbstkonzertes fand die offizielle Übergabe des Dirigats von Frau Irene Herrmanns an ihre frühere Schülerin und unsere Mitspielerin Andrea Deserno (geb. Ervens) statt. Irene Hermanns wird auch weiterhin in kleinerem Maße Stücke dirigieren. Begleitet wurden wir bei diesem Konzert vomFrauenchor St. Jöris. Neben dem   Breiniger Pfarrfest begleiteten wir das Jubiläum unseres befreundeten Chores St. Jöris mit einem vorweihnachtlichen Konzert. Außerdem gestalteten wir die Weihnachtsfeier des Eifelvereins in Gressenich. Der Abschluss unseres Orchesterjahres ereignete sich am 2. Februar als Irene Hermanns die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch unseren Landrat Carl Meulenbergh überreicht wurde.

2004

Am 20.3. fand unser Gemeinschaftskonzert in der Breiniger Mehrzweckhalle zusammen mit dem MGV Broicher Siedlung 1971 e.V. statt. Ein weiteres Gemeinschaftskonzert folgte im Juni in St. Jöris mit dem Frauenchor St. Jöris und dem MGV Broicher Siedlung. Außerdem hatten wir einen Auftritt im Altenheim in Venwegen und wir gestalteten
  des Erntedankfest in Oidtweiler musikalisch. Am 13.11.04 durften wir als Gastorchester beim Heimatabend des Breiniger Eifel- und Heimatvereines mitwirken. Vorweihnachtliche Musik gaben wir zu Gehör bei der Adventsfeier des Blinden- und Sehbehindertenvereines in Brand und bei der Weihnachtsfeier der Arbeiterwohlfahrt.

2003

Den Auftakt zu unserem Jubiläumsjahr bildete eine Festmesse am 25. Januar in der Breiniger Pfarrkirche mit Musikvorträgen des Jubilars, es folgte am 29. März unser Jubiläumskonzert in der Mehrzweckhalle. Man konnte unsere Musik in Aachen in den Kurparkterrassen (Burtscheid) sowie in der Konzertmuschel (Monheimsallee) und beim Breiniger Pfarrfest hören. Unsere Jubiläumsfahrt führte uns im    August nach Dresden, Weimar, Meißen, in die sächsische Schweiz und zum Elbsandsteingebirge. Am 3. August musizierten wir in der "Dresdner Kathedrale", auch als "Hofkirche" bekannt. Am 24. Oktober durften einige aus unserem Kreis im Aachener Krönungssaal die Ehrennadel des "Deutschen Sängerbundes", unseres Dachverbandes, entgegennehmen.

2002

Unser Frühjahrskonzert fand in diesem Jahr am 09. März statt, zusammen mit dem Männergesangsverein "Sängerbund Merkstein 1878". Neben Irene Hermanns stellte sich auch Andrea Ervens wieder als Dirigentin vor. Es folgte im Mai unser nächstes Konzert im Heilig-Geist-Gymnasium in Würselen-Broich mit dem MGV    Linden-Neusen. Ein erfolgreiches Probenwochenende verbrachten wir im September in Vossenack. Weitere Konzerte spielten wir im Senioren-Betreuungsheim in Eschweiler, im Altenheim in Venwegen, sowie zum Ende des Jahres auf einer Weihnachtsfeier im Jugenheim in Münsterbusch.

2001

Höhepunkt des Jahres 2001 war die feierliche Gestaltung der Jubilarehrung des "Sängerkreises Aachen im Sängerbund NRW e.V." im Krönungssaal des Aachener Rathauses. Das Jahr 2002 prägte ein schönes Konzert mit dem "MGV
  Sängerbund, Merkstein" und die Vorbereitung unseres Jubiläums. Dass bei all der "Arbeit" das "Gesellige" nicht zu kurz kommt, zeigen regelmäßige Probenwochenenden, Ausflüge, Grillfeste etc.

2000

Der Juli 2000 führte uns auf eine Konzertreise an den Bodensee. In Lindau gaben wir ein Konzert im Pavillon am Seehafen. Auch wenn unser Auftritt durch ergiebige Wolkenbrüche gestört wurde, konnten wir viele standhafte Zuhörer mit unserer Musik begeistern. Bei unserem Ausflug "Rund um den Bodensee" mit Besuch der Insel Mainau und des tosenden Rheinfalls von Schaffhausen hatten wir endlich wieder Sonnenschein.
  Bei der Heimfahrt gab es je eine Besichtigungspause in Meersburg und Birnau.

Im Laufe der Jahre konnten wir viele unserer Musikanten für langjährige Orchestertätigkeit und -treue (von 10-45 Jahren) ehren. Unsere Leiterin und mehrere Spieler erhielten außerdem Anerkennungen des "Deutschen Harmonika-Verbandes" und des "Deutschen Sängerbundes".

1999

Im März 1999 feierten wir mit viel Witz und Freude den 70. Geburtstag unserer Dirigentin. Der Festakt zum 10-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Stolberg-Faches Thumesnil wurde im Juni 1999 begangen. Wir durften diesen durch einen Auftritt in Frankreich mitgestalteten.

Es ist das Bestreben der Musiklehrerin Frau Irene Hermanns, ihre Musikanten, besonders die Jugend, durch "Altmeister" und Originalkompositionen für Akkordeon auf inhaltliche und ausdrucksfähige Musik hinzuweisen, sie zu fördern und zu ermutigen. Auf 
  ihren Vorschlag hin besuchten drei unserer Spieler, Christiane Schmitz, Susanne Kloubert und Andrea Ervens Fortbildungslehrgänge an der Landesmusikakademie NRW in Heek-Nienborg (bis hin zur Vizedirigentenqualifikation) und setzten sich mit Anke Mertens und Anke Beck intensiv bei der Nachwuchsarbeit im Spielkreis ein. Mit einem weiteren Aufbaukurs erzielte Andrea Ervens die C3-Qualifikation als "Dirigent im Akkordeonorchester", mehrere anspruchsvolle Werke trug unser Klangkörper bereits unter ihrer Stabführung dankbarem Publikum vor.

1997

Neben diesen Auftritten stellen unsere Konzertreisen immer ein Highlight im Orchesterleben dar. 1997 fand z.B. eine große Konzertreise nach Italien statt. Im sonnigen San Remo beteiligten wir uns am Festival "Klingende Riviera", dem "Internationalen Musikantentreffen".Unser Konzert im "Auditorium Franco Alfano", am Strand, vor einem    herrlichen Palmenpanorama, wurde teilweise im dortigen Regionalfernsehen übertragen. Weitere Höhepunkte waren ein Ausflug nach Monaco und die Teilnahme am großen Festumzug mit 9 weiteren Instrumentalgruppen. Bei der Heimfahrt hatten wir eine Urkunde im Handgepäck.
 

1995

Auch in den folgenden Jahren wurde die Arbeit des Orchesters durch eigene Konzerte bzw. Auftritte bei anderen Chören und Orchestern bestimmt. Es gab schöne Gemeinschaftskonzerte u.a. mit dem "Jugend-Blasorchester des Harmonie-Orchesters Concordia Treebeek", Brunssum (Niederlande), dem "Quartettverein Rheintreue", dem    "MGV Alsdorf Broicher Siedlung", dem "Frauenchor St. Jöris", dem "Raerener Kinderchor" (Belgien), dem "Jugendchor St. Severin", Weisweiler, und dem "MGV Liederkranz", Würselen. Außerdem waren wir in den Kurparkterrassen, in Kirchen, in Altersheimen oder allgemein bei Weihnachtsfeiern zu hören.
 

1994

Das Jahr 1994 war mit besonders schönen Erfolgen gekrönt: Bei Wettbewerben des Deutschen Sängerbundes "Jugend singt", an denen in einer speziellen Kategorie auch Instrumentalgruppen teilnehmen können, erzielte unsere Jugend (bis 26 Jahren) bei der Regional- und Landesausscheidung je die höchste    Punktzahl (mit den Noten "hervorragend" und "sehr gut") und wurde somit Regional- und Landessieger! Der Juryvorsitzende, Herr Gert Schüttler, sagte bei der Überreichung der Urkunde: "Ein solch sensibles Akkordeonspiel habe ich noch nie gehört!".

1993

Unser 40-jähriges Bestehen feierten wir mit vielen Auftritten: Beginn war eine Festmesse mit Akkordeonmusik in der Breiniger Pfarrkirche, weiterer Höhepunkt: unser "Jubiläumskonzert", wo direkt mehrere junge Solisten ihr Können unter Beweis stellten: beim "Konzert für 3 Klaviere und Orchester" von Joh. Seb. Bach, beim "Konzertino in D-Moll" für Solo-Akkordeon und Orchester von Günther Müller und mit    "Zakouskis", einem Konzert für Perkussion und Orchester. Unsere Jubiläumsfahrt ging an den Rhein nach Kamp Bornhofen. In der dortigen Wallfahrtskirche durften wir mit unserer Musik bei der Heiligen Messe "Danke" sagen. Erlebnisreich war eine ausgedehnte Schifffahrt auf dem Rhein und der Besuch des Niederwald-Denkmals.

1992

Dass im Orchester stets Wert auf "Nachwuchsarbeit" gelegt wurde (und wird), zeigte 1992 die Gründung des "Spielkreises" unter der Leitung von Frau Monika Wendelin, die hier mit großem Einsatz einige ehemalige Schülerinnen und Schüler der Jugendmusikschule Stolberg mit einfachen Stücken an die "Arbeit" eines Orchesters heranführte.
  Auch die Eintragung ins Vereinsregister des Amtsgerichtes Eschweiler (unter Nr. 550) erfolgte im Jahre 1992. Rechtzeitig zum großen Jubiläumsjahr 1993 präsentierte sich das Orchester nun als 1. Akkordeon-Orchester Breinig e.V.!

1991

1991 übernahm dann Frau Gisela Erens die oft mühevolle Arbeit als 1. Vorsitzende des Orchesters.     Im selben Jahr feierte Frau Irene Hermanns ihr 40-jähriges Staatsexamen als Musiklehrerin.

1989

1989 und 1990 unternahmen wir Konzertreisen in unsere französische Partnerstadt Faches Thumesnil. Es waren wunderschöne   Tage mit Musik und Ausflügen. Höhepunkt war das Konzert im "Centre Musical des Arcades".

1987

1987 erhielt unser 2. Vorsitzender, Herr Eberhard Krings (ehem. 1. Vorsitzende), das Bundesverdienstkreuz, was natürlich gebührend gefeiert wurde. Weitere Highlights in den nächsten Jahren waren Konzerte, bei denen die "Jugend" des Orchesters mit Solobeiträgen glänzte. Auch wurden einige unserer Spielerinnen und Spieler Preisträger beim Wettbewerb "Jugend musiziert". Erwähnen möchten wir einige Konzertpartner:   der "Kirchenchor St. Brigida", Venwegen, die "Chorgemeinschaft Gressenich" (beide unter dem Dirigat von Frau Hermanns), der "MGV der Siedlergemeinschaft Donnerberg", der "MGV Mausbach", der "ASEAG-Männerchor", die "Jungbläsergruppe Breinig". Zu Gast war unser Klangkörper auch beim "Musikalischen Frühlingsabend" des "Singkreises des Breiniger Heimat- und Eifelvereins".

1986

Neben vielen auswärtigen Auftritten nahm man auch rege an den Treffen der Akkordeonorchester im Grenzraum Aachen teil. 1986 waren die Breiniger dann selbst Ausrichter des "Grenzlandtreffens". 12 Akkordeon Orchester, etwa 250 Musiker, gaben    sich in der Mehrzweckhalle ein "Stelldichein" und musizierten nacheinander vor einem großen Publikum. Das Breiniger Orchester spielte zum Auftakt "Die Moldau" von Smetana (von Frau Hermanns für Akkordeon-Orchester bearbeitet).

1985

Ein Umbau der Breiniger Turnhalle zur Mehrzweckhalle wurde erst durch die Eigenleistung der Vereine möglich. Dies ist besonders der Interessengemeinschaft Breiniger Ortsvereine zu verdanken, die von unserem damaligen 1. Vorsitzenden, Herrn Heinz Erens, speziell für diesen Zweck gegründet wurde. Am 5. Januar 1985 konnte endlich die Einweihung der Breiniger Mehrzweckhalle u.a. mit Musikvorträgen des Trommler- und Pfeiferkorps, der Musikalischen Gesellschaft und des Akkordeon-Orchesters gefeiert werden. Die Glückwünsche und Grüße von Rat und Verwaltung überbrachte Herr Bürgermeister Hermann-Josef Kaltenborn.

1985 war ein eher ungewöhnliches Jahr: man bildete den musikalischen Rahmen bei der Taufe eines Rettungsbootes (auf den Namen "Stadt Stolberg") der DLRG in Woffelsbach, sowie für die Feierlichkeiten beim "Internationalen Turnier im Kunst- und Turmspringen", veranstaltet durch den Schwimmverein Aachen-Neptun, wo 
  jeder von uns ein echtes "sowjetrussisches" Sportabzeichen verliehen bekam. Höhepunkt dieses Jahres war eine Einladung von Herrn Josef Thevis (Bruder unseres langjährigen Mitgliedes und früheren 1. Vorsitzenden Alfred Thevis) nach Westerland/Sylt. Das Orchester musizierte in der Promenade und gab ein Matineekonzert in der Musikmuschel, was weiträumig übertragen von vielen Urlaubern und Kurgästen begeistert aufgenommen wurde. Auch eine Inselrundfahrt stand auf dem Reiseprogramm.

Dank der Mehrzweckhalle konnte unser Orchester endlich wieder die traditionellen Konzerte in Breinig durchführen, meistens gemeinsam mit einem Gastchor oder Gastorchester, die uns zu einem Gegenbesuch einluden. Das Programm des Herbstkonzertes 1985 war aus Anlass des Bach-Händel-Jahres mit diesen Meistern bestückt. Die Presse gab der Hoffnung Ausdruck, dass Frau Irene Hermanns "die alten Meister in neuem Gewand" weiterhin musizieren möge.

1983

Jedoch im Jahre 1983 musste Frau Irene Hermanns auf Grund eines schweren Verkehrsunfalls, der sie zu einem halbjährigen Krankenhausaufenthalt zwang, die Leitung des Orchesters erneut vorübergehend abgeben. Glücklicherweise sprang der Organist von St. Barbara Breinig, Herr Franz Körfer für sie ein und hielt die Probenarbeit aufrecht. Im November nahm Frau Hermanns das Dirigat wieder auf, zunächst im Rollstuhl sitzend, später mit Hilfe von Gehstöcken.
Dank ihres eisernen Willens konnte sie
   bereits im Dezember wieder mit ihrem Orchester einen Auftritt bei einer Weihnachtsfeier in Hahn wagen.

Nun ergab sich das Problem, dass nach Schließung des Saales "Zur Treppe" in Breinig kein Konzertraum mehr zur Verfügung stand. Unser Orchester musizierte nun notgedrungen in der Gaststätte "Goldener Stern" und in der näheren und weiteren Umgebung, u.a. bei einem Gemeinschaftskonzert mit dem Männerchor in Linden-Neusen, den der Breiniger Organist Franz Körfer leitete.

1982

Mit einer inzwischen gewachsenen Spielerschar konnte man 1982 eine Konzertreise nach Bad Orb antreten, gemeinsam mit dem "Aachener Damenchor" und dem "Aachener Männerchor". Höhepunkt war das Konzert im großen Kursaal.   Im Herbst 1982 gab es in Breinig ein Konzert mit dem Mandolinenorchester Konzen. Es wurden viele weitere Konzerte auf Gegenseitigkeit geplant und durchgeführt.

1980

Der Kontakt zu Frau Irene Hermanns blieb jedoch nach wie vor bestehen, was sich in einigen Auftritten "im kleinen Kreis" wiederspiegelte. So fanden sich einige Spieler 1980 wieder regelmäßig unter ihrer Leitung zusammen, zunächst im 14-tägigen, später im wöchentlichen Rhythmus. Schon ein Jahr später gab man sein    erstes Konzert als "1. Akkordeon-Orchester Breinig" im vollbesetzten Saal "Zur Treppe". Gast war der "Aachener Damenchor", der auch unter der Stabführung von Frau Hermanns stand. In der Folgezeit konzertierte man in Aachen und Aldsdorf-Schaufenberg, jeweils mit den dortigen Chören.

1964

1964 musizierte unser Orchester bei einer Feierlichkeit des Deutschen Sängerbundes im Alsdorfer Casino anlässlich des Leistungssingens der Männerchöre. Der Vorsitzende des Sängerkreises Aachen, Studienrat H. Jakobs, sagte in seiner Schlussrede: "Das Akkordeon-Orchester Breinig-Donnerberg hat bewiesen, dass es vornehme Musik hervorbringen kann."

Im Herbst 1964 kam es zu einem einschneidenden Wechsel in der Geschichte des Orchesters: Frau Hermanns musste aus beruflichen Gründen die Leitung des Orchesters 
  niederlegen, jedoch konnte in der Person von Herrn Herbert Doutrelepont eine kompetente Nachfolge gefunden werden. Herr Doutrelepont meisterte das aus seiner Sicht "Neuland Orchester" mit Bravour. Er konnte die anfangs geschrumpfte Spielerschar wieder neu aufbauen und neben gelungenen Konzerten auch wieder Auszeichnungen bei Wettbewerben für sich und das Orchester verbuchen.

Ein weiterer Höhepunkt war die Teilnahme am Wettstreit des Deutschen Harmonika-Verbandes in Wattenscheid: hier erzielte man in der Oberstufe die Note "sehr gut"!

1963

Beim Festkonzert anlässlich des 10-jährigen Bestehens wirkte als Gast das "Akkordeon-Orchester der    Bayer-Werke Leverkusen" aus Krefeld unter der Leitung von Herrn Guido Wagner mit.

1960

Neben den traditionellen Konzerten in Breinig im Saale Houbé (jetziges Pfarrheim "Goldener Stern") und in Stolberg-Donnerberg im Saale    Friedrichseck gab es viele auswärtige Auftritte. Auch bei der Gründung des Musikvereins Hahn (1960) war man mit dabei.

1956

Diese Jugend-Akkordeon-Gruppe in Breinig war der erste sichtbare Erfolg ihrer musikalischen Tätigkeit. Im Laufe der folgenden Jahre vergrößerte sich das Orchester und so wurde 1956 aus dem Schülerorchester das Jugend-Akkordeon-Orchester Breinig.    1957 beauftragte die Siedlergemeinschaft Donnerberg Frau Hermanns, ein Akkordeon-Orchester zu gründen. So entstand 1958 das Jugend-Akkordeon-Orchester Breinig-Donnerberg.

1953

Unser Orchester wurde im Advent 1953 von Musikpädagogin Frau Irene Hermanns gegründet. Nach ihrem Staatsexamen (im Jahre 1951) bildete sie Schüler in Akkordeon,    Klavier und Orgel aus und trat schließlich mit sechs ihrer Zöglinge bei einer Weihnachtsfeier des VdK im Saal "Zur Treppe" erstmals öffentlich auf.




Login    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Facebook    |     zurück nach oben

Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen